· 

Rohstoffgewinnung aus Wasserlinsen

Lemna-Hermetia – Ressourcenschonende, reststoffverwertende und energieeffiziente Herstellung von Biomasse aus Wasserlinsen „Lemna“ zur Gewinnung von biologischen Rohstoffen für die Lebensmittelindustrie und die Tierproduktion.

Quellennachweis Hermetia Illucens-Larven/Fliegen und Wasserlinsen (Lemna) im Becken: Hluschi/ Bio.S Biogas GmbH
Quellennachweis Hermetia Illucens-Larven/Fliegen und Wasserlinsen (Lemna) im Becken: Hluschi/ Bio.S Biogas GmbH

Laufzeit: 01.01.2018 – 31.12.2019

 

Projektpartner: TERRA URBANA Umlandentwicklungs-GmbH, Bio.S Biogas GmbH, Technische Universität Dresden (Institut für Zoologie)

 

Die Herausforderung:

Aquakulturen sollen die Überfischung der Meere abwenden und den Fischbedarf im Lebensmittelbereich nachhaltig sichern. Jedoch werden die Zuchttiere mit aus Wildbeständen gewonnenem Fischmehl gefüttert. Um Aquakulturen nachhaltig zu betreiben, ist eine Kombination mit alternativen und/oder sekundären Rohstoff- sowie Energiequellen unerlässlich. Im Rahmen des Projektes soll daher ein integriertes Aquaponikmodell für urbane Standorte entwickelt, optimiert und großtechnisch skaliert werden, welches Konzepte der Abfall- und Kreislaufwirtschaft effizient in einem Produktionssystem vereint. Gleichzeitig entstehen in der Wertschöpfungskette hochwertige, dem Markt zugängliche Rohstoffe für die Lebensmittelindustrie und die Tierproduktion.

 

Das Ergebnis: Gewinnung nachhaltiger Produkte

Die Entwicklungsidee dieses Projektes ist es, ein optimiertes Fischfutter aus Hermetia Illucens-Larven und Wasserlinsen (Lemna) nachhaltig und in einem Inline-Kreislaufsystem ohne signifikanten Landverbrauch zu produzieren. Neben der Anlagenentwicklung und großtechnischen Demonstration liegt der Innovationsgehalt des Projektes maßgeblich in der Optimierung des Fischfutters. Das Produktionssystem verlassen neben einem proteinreichen Fischfutter aus Lemna- und Hermetia-Trockenmasse nach Bedarf weitere hochwertige Produkte zum Einsatz in der Lebensmittelindustrie und Tierproduktion: Hermetia-Trocken- oder Lebendfutter, definierte und kontrollierte Nährlösungen für Hydrokulturen, Lemna-Biomasse als Grünfutter oder Lemna-Biomasse als Ausgangsstoff für die Gewinnung der Rohstoffe Stärke, Eiweiß und Zellulosefasern.

 

Unser Beitrag:

Die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten der Partner sollen von Beginn an durch ökologische und ökonomische Lebenszyklusanalysen begleitet werden, um sowohl die umweltfreundlichste als auch kostengünstigste Produktvariante zu ermitteln und späteren Zertifizierungsbestrebungen den Weg zu ebnen. Erst dann kann der Grundstein „nachhaltige Alternativen zu Fischmehl“ gelegt werden.

Die EurA AG übernimmt neben der Projektkoordination die Aufgaben der projektbegleitenden ökologischen und ökonomischen Bewertung.


Das Projekt wird im Rahmen der Förderinitiative „KMU-innovativ” durchgeführt (Förderkennzeichen: 033RK048E). Die Initiative unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei der Entwicklung innovativer Technologien und Dienstleistungen für eine verbesserte Ressourcen- und Energieeffizienz.  


EurA-Innovationsberatung-Fördermittel-SME-Instrument

AACHEN ∙ BERLIN ∙ ELLWANGEN ∙ ENGE-SANDE ∙ HAMBURG ∙ PFARRKIRCHEN ∙ PORTO ∙ ZELLA-MEHLIS

+49 7961 9256-0

info@eura-ag.de

Max-Eyth-Straße 2

73479 Ellwangen

Germany

Follow us on

EurA-Innovationsberatung-Fördermittel-SME-Instrument
EurA-Innovationsberatung-Fördermittel-SME-Instrument