Ernährung

 

Eine wachsende Weltbevölkerung sowie steigende Anforderungen des Konsumenten im Einzelnen fordern eine immer komplexer werdende Produktentwicklung im Lebensmittelbereich. Um sichere, gesunde und vom Verbraucher akzeptierte Innovationen im Lebensmittelbereich zu befördern, arbeiten wir eng mit unseren Klienten und Partnern zusammen.

Ihr Ansprechpartner | Unsere Ernährungs-Netzwerke



Ihr Ansprechpartner aus der EurA-Geschäftsleitung

DR. HARALD EIFERT

Vorstandsmitglied | Niederlassungsleiter Hamburg

 

+49 40 5488704-22



Unsere Ernährungs-Netzwerke

= aktive Netzwerke

Nachhaltige Wertschöpfungskette zur Produktion vom industriellen Fisch- und Pflanzenkultur

 

Vision des Netzwerkes ist die Entwicklung von einem Netzwerk von Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die sich mit einer nachhaltigen Wertschöpfungskette zur Produktion vom geschlossenen bzw. industriellen Fisch- und Pflanzenkultur beschäftigen. Dabei wird sich das Netzwerk als Marktführer im Bereich nachhaltige Fisch- und Pflanzenherstellung etablieren können. Um diese Vision zu realisieren werden fünf Forschungsschwerpunkte durch strategische Zusammenarbeit der Unternehmen und Forschungseinrichtungen bearbeitet. Diese wären die Aquakultur, die Pflanzenkultur, die Wasseraufbereitung, die nachhaltige Fischfutterherstellung und die Energieversorgung anhand einer Biogasanlage.

Ansprechpartner: Katrina Lindemann

Tel.: +49 3682 400 6213

E-Mail: katrina.lindemann@eura-ag.de

Web: www.aqua-ponik.net

 

 


epiHealth - Technologie- und Biologiesierung der Gesundheit

Ziel des Netzwerkes ist die Technologisierung und die Biologisierung der Gesundheit, damit Krankheit eine Option ist. Die Menschen sind zu ermächtigen, ihre Gesundheit in die eigene Hand zu nehmen. Im Mittelpunkt des Netzwerks steht das Mikrobiom mit Bezug auf die Darmgesundheit. Immer mehr Studien lassen die zentrale Bedeutung des Darms für die menschliche Gesundheit erahnen. Ist die Darmgesundheit gestört, so hat dies negative Auswirkungen auf das menschliche Wohlbefinden und schränkt die Lebensqualität erheblich ein.
Die Darmgesundheit kann durch die körperliche Fitness und einer gesunden Ernährung positiv beeinflusst werden, wobei hierzu Lösungen im Netzwerk entwickelt werden sollen.

Ansprechpartner: Akuma Saningong

Tel.: +49 1796 881 446

E-Mail: akuma.saningong@eura-ag.de

Web: www.epi-health.de

 

 


InnoHemp - Innovative Technologien und Produkte entlang der Hanf-Wertschöpfungskette

Hanf (Cannabis Sativa L.) ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt. Durch das lange Anbauverbot in Deutschland besteht im Bereich der Forschung und Entwicklung vom Anbau über die Verarbeitung bis zur Entwicklung neuer Produkte erheblicher Nachholbedarf. Vision des Netzwerkes ist es, durch neue Produkte, Verfahren und Technologien Wissenslücken zu schließen und ungenutzte Potenziale zu erkennen. Durch die attraktiven Marktpotenziale in vielen Anwendungen kann das Multitalent Hanf in Deutschland einen zentralen Stellenwert als Wirtschaftsfaktor einnehmen und die Netzwerkpartner können durch den frühen Einstieg in den Markt und die Kooperation den neu entstehenden Markt mitgestalten.

Ansprechpartner: Thilo Riehl

Tel.: +49 7961 9256-233

E-Mail: thilo.riehl@eura-ag.de

Web: www.innohemp.de  

 

 


IOT4Food - Industrie 4.0 für die Lebensmittelverarbeitung

Die lebensmittelverarbeitende Industrie befindet sich in einer stetigen Weiterentwicklungsphase, was in der wachsenden Fokussierung auf Digitalisierung, Nahrungsmittelknappheit und in der steigenden Nachfrage der Verbraucher an Qualität und Nachhaltigkeit begründet ist. Inzwischen gibt es eine Reihe von unternehmerisch interessanten Ansätzen, um diesen Anforderungen gerecht zu werden und diese durch umfassende Digitalisierung der Produktion (Industrie 4.0) zu verbessern. Die EurA AG konzipiert daher zusammen mit dem niederländischen Unternehmerverband für die Technologie-Industrie FME ein ZIM-Innovationsnetzwerk, dass vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird.

Ansprechpartner: Dr. Sarah Müncheberg

Tel: +49 40 548 8704 37

E-Mail: sarah.muencheberg@eura-ag.de

Webseite: www.iot4food.com

 

 


Sensorik und Messtechnik für die schnelle und quantitative Vor-Ort-Analytik LocaSenZ

(Vor-Ort-Analytik)

In mehreren Anwendungsbereichen besteht sehr hoher Bedarf für innovative, vernetzte Vor-Ort-Analytik, insb. bei Wasser-/Umweltanalyse, Sicherheitskontrollen, Qualitätskontrolle in Lebensmittelherstellung und im Bereich Medizin. Ziel sind neue Verfahren, Technologien und Lösungen für schnellere, zuverlässigere, präzisere und insb. auch quantitative Resultate, die auch digital weiterverwertbar sind. Basis hierfür bilden insb. neueste Entwicklungen in Materialherstellung, Miniaturisierung, Digitalisierung und Automatisierung. Schwerpunkte: Konzept & Design; Sensortechnologien - Materialien; Sensortechnologien – Lab-on-a-Chip; Kombinierte Sensorik; Schnittstellen/ Vernetzung; Miniaturisierung.

Ansprechpartner: Vanessa Pfenning

Tel.: +49 7961 9256-248

E-Mail: vanessa.pfenning@eura-ag.de

Web: www.locasenz.de

 

 


Lebensmittelsicherheit durch Innovation

Lebensmittelsicherheit ist ein Oberbegriff für alle Maßnahmen und Konzepte, die sicherstellen sollen, dass Lebensmittel für den Endverbraucher zum Verzehr geeignet sind und dass von ihnen keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder gar Schädigungen ausgehen können. Hierbei geht es um Kontrollen und vorbeugende Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Hygiene bei der Produktion und im Umgang mit Lebensmitteln im Allgemeinen. Ebenso ist die Integrität der Produkte bezüglich Rückstände, Kontaminanten oder mikrobielle Belastungen ein elementarer Bestandteil. Auch die lückenlose Rückverfolgbarkeit der Produkte und ihrer Ingredienzen, die sicherstellen soll, dass der Verbraucher beim Erkennen einer Gefährdung z.B. durch Rückrufaktionen möglichst umfassend geschützt wird, ist Bestandteil einer umfassenden Lebensmittelsicherheitsbetrachtung. Das Netzwerk hat sich daher zum Ziel gesetzt, mit Unternehmen aus der kompletten Wertschöpfungskette, wie z.B. Maschinenherstellern, Analytikdienstleistern und Forschungsinstituten neue Ansätze zur Verbesserung der Lebensmittelsicherheit zu entwickeln.

Ansprechpartner: Boris Buckow
Tel: +49 40 548 8704-34

E-Mail: boris.buckow@eura-ag.de

Web: www.lebensmittelsicherheit.tech

 

 


Innovative Systemlösungen für private Haushalte, Unternehmen und Kliniken

Das Netzwerk KlarWasser soll einen Beitrag zur Lösung einer der wichtigsten gesellschaftlichen Herausforderungen leisten: der Bereitstellung von ausreichenden Mengen an sauberem, mikroschadstofffreiem Trinkwasser. Es beschäftigt sich gezielt mit innovativen Systemlösungen für private Haushalte, Unternehmen und Kliniken. Für mittel- bis langfristige Neuinvestitionen in der Wasseraufbereitung in Deutschland sollen im Rahmen dieses Netzwerks Kleinstmengen reaktiver Wirkstoffe aus Chemie und Pharma entfernt werden können. Hierzu stehen bei den Netzwerkpartnern mehrere Konzepte zur Verfügung, die in der Einzelanwendung sowie in modularen Kombinationslösungen optimiert, evaluiert und hochskaliert werden sollen.

Ansprechpartner: Marie Laubenberger

Tel.: +49 7961 9256-267

E-Mail: marie.laubenberger@eura-ag.de

Web: www.klarwasser-netzwerk.com

 

 


Technologien für effiziente Kultivierung und Verwertung von Algen

Für die Realisierung einer wissensbasierten Bioökonomie, die zunehmend auf fossile Rohstoffe verzichtet, sind neue technologieorientierte Wertschöpfungsketten bzw. -netze zu etablieren, um die Bio-Ressource Algen für die mittelständische Wirtschaft zu erschließen. Ziel ist der Aufbau eines Netzwerkes vorzugsweise aus mittelständischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen zur Entwicklung neuer Technologien, Produkte, Verfahren und Dienstleistungen für die zukünftige Kultivierung und Verwertung von Algen. Im Vordergrund stehen dabei die Optimierung der Prozesssteuerung, Mess- und Regeltechnik, innovative Peripherieanlagen (Trocknung, Entwässerung, Aufbereitung), Verbindung zu Aquakulturen sowie die Entwicklung von innovativen Produkten aus Algen (Kosmetik, Nahrungsergänzungs- und Futtermittel).

Ansprechpartner: Rosmarie Reuß

Tel.: +49 7961 9256-250

E-Mail: rosmarie.reuss@eura-ag.de

 

 


EurA-Innovationsberatung-Fördermittel-SME-Instrument

AACHEN ∙ BERLIN ∙  BRUSSELS ∙ ELLWANGEN ∙ ENGE-SANDE ∙ ERFURT ∙  HAMBURG ∙ PFARRKIRCHEN ∙ PORTO ∙ ZELLA-MEHLIS 

+49 7961 9256-0

info@eura-ag.de

Max-Eyth-Straße 2

73479 Ellwangen

Germany

Follow us on

EurA-Innovationsberatung-Fördermittel-SME-Instrument
EurA-Innovationsberatung-Fördermittel-SME-Instrument